Liebe Kommilitonen,

hier die angekündigten Materialien zur Nachbereitung des 1814-Studientags. Als da sind:


1. Vortragsnotizen (PDF) Meine "Vortragsnotizen". ACHTUNG: Es handelt sich wirklich nur um meine Notizen. Diese enthalten natürlich nicht alles, was auf dem Studientag besprochen wurde, schon gar nicht in voller Ausführlichkeit, und ich übernehme auch keine Garantien für Richtigkeit. Die Verwendung erfolgt also auf eigenes Risiko. Dennoch gehe ich natürlich davon aus, dass die Notizen zur Nachbereitung des Studientags hilfreich sein können.

2. Die Java-Codebeispiele vom Studientag (Zip)
Die Codebeispiele sind in einem Eclipse-Projekt namens "Studientag_1814" enthalten. Dieses liegt als Zip-Datei vor, welche Sie in Ihr Workspace-Verzeichnis entpacken können. Anschließend legen Sie dann aus Eclipse heraus das Projekt mit dem Namen "Studientag" neu an. Wer kein Eclipse hat, findet den Quellcode im ausgepackten Projektverzeichnis unter src. Die meisten Beispiele stammen ursprünglich von den letzten 1618-Studientagen. Einige davon wurden auf dem 1814-Studientag zwar nicht behandelt, ich habe sie aber dennoch im Projekt gelassen, weil die jeweiligen Themen teilweise auch im Kurs 1814 erwähnt werden.

3. Hinweise zu den Java-Codebeispielen (PDF)
Kurze Erläuterungen zu allen Beispielen aus dem o.g. Eclipse-Projekt.

4. Die Smalltalk Beispiele als Pharo3-Image in einer Zip-Datei. Entpacken Sie die Zip-Datei und starten Sie Ihr Pharo3 mit dem enthaltenen Image mpaap.image. Die Erläuterungen zu den Beispielen (Kategorien "Paap" und "Closures") stehen entweder in den Kommentaren der jeweiligen Klassen und Methoden oder sind Teil der "Vortragsnotizen".

5. Auszüge und Zusammenfassungen aus der 1618-Newsgroup als PDF, die sog. "1618-FAQ".
Auch wenn es sich hier um Material handelt, welches im Zusammenhang mit dem Kurs 1618 entstanden ist: Das meiste betrifft Fragen, die auch für 1814 relevant sind, insbesondere natürlich für den Java-Teil. Reinschauen dringend empfohlen. Achtung: Die FAQ wird kontinuierlich weiterbearbeitet. Das PDF ist möglicherweise nicht auf dem allerletzten Stand. Die aktuellste Version der FAQ finden Sie immer hier: http://feu.mpaap.de/cms/1618FAQ


Und dann wären da noch ein paar vielleicht nützliche Informationen:

Hinweise zur Vorgehensweise bei der Anmeldung zu einer mündlichen Prüfung beim Lehrgebiet Programmiersysteme finden Sie auf folgender Seite des Lehrgebiets.

Dringend empfehlen kann ich allen, die sich auf eine mündliche Prüfung über 1814 vorbereiten die Seite der Fachschaft Mathematik & Informatik mit Prüfungsprotokollen einiger bisheriger Prüfungen. Bitte beachten Sie dabei, dass es sich bei den älteren Prüfungen teilweise um Prüfungen über einen früheren Kurs 1814 handelt, der von einem anderen Autor stammte und völlig anders aufgebaut war. Die betreffenden Protokolle lassen sich aber am Inhalt leicht erkennen.

Ein Nachtrag zu Interfaces: Diese lassen sich ja u.a. sinnvoll in der Programmierung in Teams einsetzen, indem man Schnittstellen vorgibt, zu denen andere dann konkrete Klassen liefern. Das haben wir in einer früheren Durchführung des Kurses 1618 einmal durchgespielt. Dabei ist ein "Mitschnitt" der Newsgroupdiskussion entstanden, den ich dann noch ein bisschen schöner formatiert habe. Das komplette Beispiel ist nach wie vor funktionsfähig. Auch die Enbindung von Klassen, über die man nur weiß, dass sie ein bestimmtes Interface implementieren und unter welcher URL sie zu finden sind, funktioniert nach wie vor. Meiner Ansicht nach gut geeignet für "Praktiker", die Dinge ausprobieren wollen, um sie zu verstehen: Der "Mitschnitt" als PDF

Bzgl. Eiffel fand ich die folgenden beiden Dokumente recht interessant:
Static typing and other mysteries of life. Ein Originaltext von Herrn Meyer, den ich nicht nur in Bezug auf Eiffels Typsystem interessant finde, sondern der auch ansonsten mit Gewinn zu lesen ist, weil er so einiges anspricht, was auch im Kurs behandelt wird. Außerdem ist der gute Herr Meyer auf allerliebste Weise provokant... wenn man das gelesen hat, versteht man einige Anmerkungen, die Professor Steimann diesbezüglich im Kurs macht, schon etwas besser.
Contravariance, and Meyer's Skier Example Dieses Dokument bezieht sich u.a. allerdings auf eine im Kurs nicht behandelte Programmiersprache, nämlich Sather. Das ist vielleicht doch eher etwas für die, die nicht genug bekommen können von schrägen Typsystemen. ;-)

Für die, die ein Programmierpraktikum absolvieren wollen oder müssen, hier ein paar Links zu Aufgabenstellungen früherer Praktika, damit Sie sich ein Bild von Umfang und Komplexität machen können:
Ich wünsche allen Belegern viel Erfolg bei Klausur und/oder Prüfung!
Michael Paap


Zuletzt geändert am 15.01.2015 von Michael Paap                  IMPRESSUM

Valid HTML 4.01! CSS ist valide!